Lisbett als Stromer

oder

der eingebaute Rückenwind

Landschaft, die wir mit der Lisbett unsicher machen, ist meist flach wie ein Tisch. Auf Grund der Braunkohle-Förderung des vergangenen Jahrhunderts gibt es doch einige wenige Strecken mit heftigen Steigungen: hinauf auf die inzwischen meist bewaldeten Abraumhalden. Dort haben wir mit der Lisbett unsere Mühe, denn sie ist leider ordentlich schwer. Nur für diese Anstiege habe ich uns und der Lisbett einen elektrischen Rückenwind (24-V-Motor) spendiert.

Den Motor gab es bei ebay, den Controller bekam ich von www.leichte-akkus.com. Das kleine Wunderwerk der Elektronik steuert einen Brushless-Motor mit allen vom Gesetz vorgeschriebenen Funktionen und hat als Zugabe einige Raffinessen:

  • Tempomat
  • Tempolimit nach Wunsch, max. 25km/h
  • Tretsensor abschaltbar (in DE verboten)
  • für Brushless-Motoren, egal ob mit oder ohne Hall-Sensoren

Juni 2014: Nachtradeln zu den Glühwürmchen

Versteckt in der Goitzsche leben Johanniskäfer, auch Glühwürmchen genannt. Diese kleinen fliegenden Laternchen wirken wie ein Rauschmittel! Sie erzeugen eine unglaubliche Hochstimmung und machen sofort süchtig nach mehr. Deshalb radelten wir in einer warmen Juninacht tief in den Goitzschewald. Nach gefühlten 1000 Kilometern durch die Finsternis wurden wir für unsere mühsame Strampelei über Stock und Stein mit einem märchenhaften Erlebnis belohnt: Mitten in der stockfinsteren Nacht umflatterten uns winzige Leuchtpünktchen. Wir glaubten, es kämen ein paar Sternschnuppen zu Besuch. Eine Stimmung wie im Traum! mystisch, rätselhaft, geheimnisvoll. Wir hätten ewig zuschauen und staunen können.

Irgendwann wurde es kühl, so dass wir weit nach Mitternacht heim radelten. Leider war der Akku leer; ich musste ihn in der stockfinsteren Nacht wechseln und da geschah das Ungeheure: Ich vertauschte die Anschlüsse!!! Es gab einen kurzen, heftigen Blitz und sämtliche Elektronik war geschrottet.

reparierter Controller

Ohne Strom radeln ist kein Problem, aber nachts nach 1:00 Uhr gefühlte 1000 Kilometer aus den tiefsten Tiefen des Goitzsche-Urwaldes zurück in die Zivilisation? Das war schon ein Abenteuer! Auch unsere tollen Cree-LED-Scheinwerfer waren finster. Die Notbeleuchtung in Form trüber Batterie-Stecklichter leistete nur bescheidenen Ersatz. Irgendwie erschien es uns, als übten unsere schlaffen Akku-Funzeln eine besondere Anziehungskraft aus auf die grauenhafte Bestie der Goitzsche - die gemeine Wildsau. Jedenfalls drang auf der Rückfahrt aus dem Dickicht rechts und links des Weges ständig ein tiefes, furchteinflößendes Grunzen an unsere Ohren. Und wir haben trotzdem überlebt!

Tags darauf fragte ich bei meinem Controller-Händler an und man höre und staune: Der Experte erklärte, wie man den Controller nach diesem Maleur recht einfach reparieren kann. Nun läuft der Controller wieder wie ein Nähmaschinchen. Vielen Dank an Herrn Popa für seine Ratschläge!

zur Lisbett-Lichtanlage

Erfahrungsaustausch, Vorschläge, Nachfragen: t.klein.btf@gmx.de